Die diesjährige Jahreshauptversammlung, am 02.03.2019, des Klub Kurzhaar Westfalen e.V., eröffneten die Bläser mit dem Jagdsignal „Begrüßung“ im westfälischen Landgasthof „Mutter Stuff“.

Der Vorsitzende Bernd Sakowski begrüßte alle Anwesenden, besonders unser Ehrenmitglied Burkhard Weritz. Anschließend erhoben sich die Anwesenden zum Gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder Maik Bönitz und Hans Otto Reckmeyer zu den Jagdsignalen „Jagd vorbei“ und „Halali“.

Die Punkte der Tagesordnung, die fristgerecht allen Mitgliedern vorlag, wurden dem Plenum vorgetragen und zur Aussprache gestellt.

In den satzungsgemäßen Wahlen ist Barbara Ströter-Engling als Schriftführerin wiedergewählt worden. Fritz Quint ist als neuer Beisitzer gewählt worden und will sich insbesondere für die Gestaltung der Wasserübungstage einsetzen.

Der Vorsitzende wies auf das 100-jährige Bestehen des Klubs im Jahr 2020 hin. Dieses Ereignis soll im Rahmen einer Zuchtschau im Schloss Nordkirchen festlich begangen werden. Die Planungen nehmen Gestalt an: ein Flyer zur Ankündigung liegt vor und wird auf allen Veranstaltungen relevanten DK-Veranstaltungen verteilt werden. Im Kurzhaarblatt 4/2019 erscheint eine Einladung.

Der Zuchtwart wies nochmal auf die „neue Zuchtordnung“ von Oktober 2016 und deren Umsetzung hin.

Insbesondere muss eine Deckbescheinigung jetzt vom Rüden- und Hündinnenbesitzer unterschrieben sein.

Eine Meldung über den Deckakt muss innerhalb einer Woche dem Zuchtwart gemeldet sein, der diese an die Zuchtbuchstelle weiterleitet.

Freuen können sich alle Mitglieder über das 50-jährige Bestehen des Zwingers „von der Wenge“ von Franz Wethmar. Die Ehrung dazu erfolgte schon auf der diesjährigen Messe „ Jagd und Hund“ nach der Vorstellung unserer Deutsch Kurzhaar Hunde.

 

Hervorzuheben sind die Ehrungen folgender Mitglieder:

  • Wegen 25-jähriger Vereinstreue werden mit der silbernen Mitgliedsnadel geehrt :

Heinrich Kerkhoff, Hans Willi Topp, Karl-Heinz Steinkühler, Hubert Altmeyer, Herbert Kremer

  • Wegen 50-jähriger Vereinstreue wird mit einer Urkunde und einem Präsentkorb geehrt:

Paul Heihoff, Helmut Klipp, Franz Wethmar

 

  • Mit dem Wanderpreis für den Hund mit dem besten Prüfungsergebnis auf der im vergangenen Jahr vom Klub ausgerichteten Solms wurde geehrt das Mitglied:

Herr Bernhard Laukamp-Schierloh mit DK-Hündin  Carry vom Waldecker Land

 

  • Mit dem Wanderpreis für den Hund mit dem besten Prüfungsergebnis auf der im vergangenen Jahr vom Klub ausgerichteten VGP wurde geehrt das Mitglied:

Frau Klaudia Dreier  mit ihrem  DK-Rüden  Derek von der Eickser Höhe

 

  • Mit dem Gerd-Schaefer-Gedächtnis-Preis für die DK- Hündin mit dem besten Zuchtschauergebnis wurde auf der Zuchtschau 2018 geehrt das Mitglied:

Herr Peter Rosenkranz  mit seinem Hündin  Caya vom Vöhteich.

  • Mit den Züchterpreis wurde auf der Zuchtschau 2018 das Mitglied geehrt:

Herr Dr. Axel Schaefer  mit seinem Zwinger „vom Niemen“.

Auf der Dr. Kleemann-Zuchtauslese-Prüfung 2018 in Viöl stellte unser Mitglied Holger Hensel erfolgreich die Hündin „Maggie vom Trocken Bach“ vor; sie erhielt das begehrte „KS“. Erwähnenswert ist, dass diese Hündin den Formwert mit „ Vorzüglich V1“ erhielt und somit das Ergebnis von unserer Zuchtschau voll bestätigt wurde. Der Vorsitzende merkte an, dass sich mehr Führer über unserem Klub zur nächsten IKP 2019 in Osterhofen und Dr. Kleemann-Zuchtauslese-Prüfung 2020 melden sollten. (Anm.: Meldung nur über den Vorsitzenden)

Nach der Einnahme einer herzhaften Gulaschsuppe eröffnete der 2. Vorsitzende Robert Wethmar die obligatorische Richterschulung und begrüßte dazu den Prüfungsobmann des JGHVs Josef Westermann, der in einem PowerPoint –Vortrag die Prüfungsordnungen VZPO und VGPO für eine korrekte Umsetzung thematisierte.

(für KKW: Rüdiger Engling)

Am  Samstag, 2. März 2019, 11.00 Uhr

Gasthof „Mutter Stuff“

Selmer Landstr. 206, 59368 Werne

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung

  2. Wahl d. Protokollführers für die JHV

  3. Verlesung d. Protokolls der JHV 2018 und Genehmigung

  4. Totenehrung

  5. Ehrungen

  6. Jahresberichte des Vorstandes und Aussprache dazu   

  7. Bericht der Kassenprüfer

  8. Entlastung des Vorstandes

  9. Satzungsgemäße Wahlen

  10. EU-Datenschutz-Verordnung

  11. Homepage des Klub Kurzhaar Westfalen e.V.

  12. Jubiläum 2020

  13. Verschiedenes

 

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung findet eine Richterschulung gem. §§ 4 u. 8 II der

Ordnung für das Verbandsrichterwesen des JGHV e.V. statt, sh. Ausschreibung des JGHV.

Die Teilnahme wird als Richterfortbildung für Verbandsrichter und Richteranwärter vom Jagdgebrauchshundverband e.V. anerkannt.  Anmeldung erbeten bis 20.02.2018 unter Angabe des  Namens, Anschrift, Richter-/Richteranwärter und Mitgliedsverein an:

Robert Wethmar, Dreihausenstr. 29a, 44329 Dortmund; Telefon: 0231/292314; Fax: 0231/2061714,

 e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Datenschutzinformationen für unsere Mitglieder liegen bei der Jahreshauptversammlung aus und können auf unserer Homepage eingesehen werden.

 

Allen Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr!

 

Bernd Sakowski

1.Vorsitzender für den gesamten Vorstand

 

Auch in diesem Jahr fand vom 30.Januar bis 04.Februar 2018 in den Dortmunder Westfalenhallen die europaweit größte Jagdmesse „ Jagd und Hund“ statt. Über die gesamten Messetage wurde wieder ein Besucherrekord verzeichnet. Wie in den Vorjahren hatte unser Klub die Präsentation des Deutsch-Kurzhaar übernommen. An allen Tagen haben  wir die Vorstellung der Jagdhundrassen, die durch den JGHV in Halle 4 erfolgte, mit unseren Hunden unterstützt.

Erstmalig kam auf dem Messestand ein Bildschirm zum Einsatz. So konnte den interessierten Messebesuchern unser Deutsch-Kurzhaar in allen Farbschlägen und bei der Arbeit präsentiert werden. Pia Wethmar hatte uns für diese Präsentation von ihr erstellte Bilddateien zur Verfügung gestellt.  Die große Vorstellung unseres Deutsch-Kurz fand am Donnerstag der Messe in Halle 8 statt. Franz Wethmar war es auch in diesem Jahr gelungen das gesamte Farbspektrum unserer Rasse für den  Bühnenauftritt zu mobilisieren.  Vor einem bis auf den letzten Platz gefüllten Besucherraum stellte Robert Wethmar das Prüfungsgeschehen des DK-Verbandes dar. Franz Wethmar übernahm es wieder den Besuchern aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Züchter und Führer des Deutsch-Kurzhaar zu berichten.  Den Hundeführern und ihren Hunden wurde am Ende der Vorstellung mit großem Applaus für ihren Einsatz gedankt.

Besonders zu erwähnen ist noch der Besuch von DK-Hunden im Rahmen der Messe bei blinden Kindern, die über die KJS Soest mit Herrn Henning Schweer die Messe besuchten.

Nachdem die Kinder einen Falkner mit seinen Vögeln kennengelernt hatten, waren wir mit unseren Hunden zu Gast. Die anfängliche Scheu und Unsicherheit der Kinder vor den Hunden wurde durch die Ruhe und Sanftmut unserer Hunde sehr schnell überwunden. Als die Hunde vorsichtig, die ihnen von den Kindern dargebotenen Leckerli nahmen,  war das Eis endgültig gebrochen. Die Begleiter der Kinder waren begeistert wie ruhig und gelassen unsere Hunde im Umgang mit den Kindern waren.

Es war den Hundeführern gelungen diesen kleinen Messebesuchern, die durch ihr Handicap ihre Umwelt anders erfahren und wahrnehmen, eine große Freude zu machen. Ihnen wurde für ihren Auftritt von den Kindern und ihren Begleitern herzlich gedankt.

Nicht unerwähnt bleiben darf in diesem Bericht auch die „ gute Seele“ unseres Messestandes, Frau Karola Wethmar. Ihr haben wir es zu verdanken, dass auf dem Messestand immer eine freundliche und gastliche Atmosphäre herrschte. Auch ihre Kompetenz für die Rasse Deutsch-Kurzhaar soll nicht

unerwähnt bleiben. Wir hoffen auch in den nächsten Jahren auf ihre tatkräftige Unterstützung und sagen nochmals „Danke“ für ihr Engagement.

 

Zu den Bildern: Link

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung, am 03.03.2018,  des Klub Kurzhaar Westfalen e.V., eröffneten die Bläser mit dem Jagdsignal „Begrüßung“.

Nach den einleitenden Worten des Vorsitzenden Bernd Sakowski gedachten die Anwesenden mit den Jagdsignalen „Jagd vorbei“ und  „Halali“ den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern: Peter Schulze-Icking und Diethard Nockelmann.

Die Punkte der Tagesordnung, die fristgerecht allen Mitgliedern vorlag, wurden dem Plenum vorgetragen und  zur Aussprache gestellt.

In den satzungsgemäßen Wahlen sind Robert Wethmar als 2. Vorsitzender und Dr. Axel Schaefer als Beisitzer wiedergewählt worden.

Der Vorsitzende wies auf das 100-jährige Bestehen des Klubs im Jahr 2020 hin. Dieses Ereignis soll im Rahmen einer Zuchtschau im Schloss Nordkirchen festlich begangen werden und lädt dazu interessierte Mitglieder zur Mitgestaltung ein.

 

Hervorzuheben sind die Ehrungen folgender Mitglieder:

  • Wegen 25-jähriger Vereinstreue werden mit der silbernen Mitgliedsnadel geehrt :

Christian Helmich und Theodor Schwering

  • Wegen 40-jähriger Vereinstreue werden mit einer Urkunde und der goldenen Mitgliedsnadel geehrt :

Karl-Heinz Basler, August Holle, Manfred Humberg und Frank-Dieter Richter.

  • Wegen 50-jähriger Vereinstreue wird  mit einer Urkunde und einem Präsentkorb geehrt:

Siegfried  Brockhaus

  • Mit dem Wanderpreis für den Hund mit dem besten Prüfungsergebnis auf der im vergangenen Jahr vom Klub ausgerichteten Solms wurde geehrt das Mitglied:

Herr Rolf Kleine- Buckstegge mit seiner DK-Hündin Kora vom Gerstener Weh.

  • Mit dem Wanderpreis für den Hund mit dem besten Prüfungsergebnis auf der im vergangenen Jahr vom Klub ausgerichteten VGP wurde geehrt das Mitglied:

Thomas Winck mit seiner  DK- Hündin Beluga vom Mölder

  • Mit dem Gerd-Schaefer-Gedächtnis-Preis für den DK-Rüden  mit dem besten Zuchtschauergebnis  wurde auf der Zuchtschau 2017 geehrt das Mitglied:

Herr Holger Peitz mit seinem Rüden Benny vom Vöhteich.

  • Mit den Züchterpreis wurde auf der Zuchtschau 2017 das Mitglied geehrt:

Holger Peitz mit seinem Zwinger „vom Vöhteich“.

Nach der Einnahme einer herzhaften Gulaschsuppe begann die  obligatorische Richterschulung unter  der Leitung von Robert Wethmar, der zusammen mit dem Referenten Ulrich Augstein die neue Prüfungsordnung in Theorie und Praxis thematisierte.

Zur Praxis fuhren die Richter und Richteranwärter  der Fortbildung zünftig  auf einem Jagdwagen in ein nahe gelegenes  Feldrevier, um sich über die  Fragen zur Theorie und Praxis  zu den allgemeinen Prüfungssituationen auszutauschen.

 

Zu den Fotos: Link